Ankündigung

Ich habe ja in meiner vorletzten Antwort ein wenig davon erzählt, was ich im Moment alles so um die Ohren habe.

Und trotz allem ist mir eine Geschichte für Weihnachten eingefallen, aber ich muss euch gleich warnen, es ist eine, die es in sich hat. Ich kann euch nicht genau sagen, warum das so war, aber die Idee ist in mir eingeschlagen wie eine Bombe und hat sich dann mit einem Haken in meiner Seele festgeklinkt. Ich dachte zuerst, das passt von Stoff her unmöglich in eine Weihnachtsgeschichte, aber dann konnte ich gar nicht anders, als sie aufzuschreiben. Ich mache es dann immer so, wenn mich etwas so drängt: Ich beginne mit dem ersten Wort und lasse die Geschichte wachsen wie eine Blume. Die Blume braucht bei ihrem Wachstum ja meine Hilfe auch nicht, so what? Schlimmstenfalls funktioniert sie am Ende nicht.

Einen kompletten Tag habe ich vorgestern, glaube ich, nur geschrieben und heute den Rest. Und sie funktioniert!, mehr als das, aber das lasse ich lieber euch beurteilen.

Ich muss betonen, sie ist in keinem Fall autobiografisch, sie hat aber etwas mit meinen Beruf zu tun. Es ist also nicht wirklich sooo verwunderlich, dass ich auf so etwas komme. Und ich wusste anfangs gar nicht genau, ob ich mit diesem Stoff überhaupt klar komme, will sagen, ob ich diese Geschichte überhaupt schreiben kann, ob sie schlüssig sein wird. Mal sehen, es kommt auf einen Versuch an wie immer im Leben. Ich bin gespannt.

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist für mich wie ein wenig verwunschen, eigentlich klickt etwas in mir einen Schalter um und ich empfinde in dieser Zeit völlig anders. Etwas schwerelos. Magisch erhellt. Oft den Tränen etwas näher, meine Gefühle haben viel mehr Macht über mich. Wir begehen diese Zeit sehr ruhig und festlich, und es wäre für uns beide ein echtes Sakrileg, das nicht zu tun, egal, wie die Situation auch aussieht vorher. Deswegen wäre ich eigentlich niemals auf die Idee gekommen, gerade für eine Weihnachtsgeschichte so einen Stoff zu verwenden. Aber der letzte Satz der Geschichte wird euch diese Frage beantworten, wie er es mir auch beantwortet hat.

Trotzdem, ich sags noch einmal, Lesen auf eigene Gefahr! 🙂

Sie hat zwei Teile und findet genau in der Heiligen Nacht statt. Ich gehe mal davon aus, dass ihr alle da beschäftigt seid, also werde ich den ersten Teil am 25.12. einstellen und den 2. Teil am 28.12. Wenn jemand aus einem berechtigten Grund lieber am 24.12 lesen würde, reicht ein kurzer post hier oder eine Email und ich stelle sie früher ein. Nur für Stimmungsbilder wird es wohl nicht mehr reichen! 🙂

*

Eine weitere Ankündigung betrifft Nina. Der erste Teil wird in den kommenden Tagen als Ebook erscheinen, ich kann euch nur noch nicht versprechen, wann genau das sein wird, ob ich das vor dem neuen Jahr noch schaffe. Krystan war und ist mir da eine tatkräftige Hilfe und hat mir damit ein tolles Weihnachtsgeschenk gemacht.

Der erste Teil um Nina findet also im Ebook endlich das angemahnte Ende. Ein zweiter Teil ist bereits begonnen. Und die Geschichte um Charlene und Julia wird ebenfalls dergestalt vollendet so erscheinen. Wenn nichts dazwischen kommt, schnell auf Holz geklopft!

*

Also wünsche ich euch noch ein paar besinnliche Tage vor Weihnachten, und übrigens, ich finde, ein Baum ist Pflicht 🙂 !

Liebe Grüße, euer Matt

 3090134584_8742c19685_b

2 Kommentare zu “Ankündigung

  1. Izzy sagt:

    Interessant…. bin ich ja mal gespannt 😉
    Ach übrigens: Sie haben Post… ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s