Gastautoren

Gastautoren…

Wie schon angekündigt ein paar Gedanken zu diesem Thema. Wenn ich angeschrieben werde, dann witzigerweise recht häufig von Lesern, anhand deren Schreibstils bei der Email ich schon ablesen kann, dass sie sich gut ausdrücken können. Wenn sich das bestätigt, dann habe ich das ein- oder andere Mal schon nachgefragt. „Schreib doch mal eine Geschichte, irgend etwas, und wenn es mir gefällt, dann stelle ich es auch gerne ein.“

Eine meiner Leserinnen ist weiland hingegangen und hat sich gleich zu einem eigenen Blog inspirieren lassen (Ina Inflagranti, ihr erinnert euch doch bestimmt noch), und jetzt hat sich Clarice auf meinen diesbezüglichen Vorschlag sofort hingesetzt und geschrieben, es hat keine zwei Tage gedauert und ich hatte ihren ersten Teil ihrer ersten Geschichte. Fand ich echt klasse!

Dabei ist mir dann aber etwas an mir aufgefallen. Dieser Blog hier ist so etwas wie man Baby, und überraschender Weise musste ich an der Stelle dann erst einmal darüber nachdenken , ob ich das auch wollte. Eigenartig, erst mache ich dieses Angebot, und dann muss ich nachdenken…

Herausgekommen ist Folgendes bei meinem In-Mich-Gehen. Ich habe einen bestimmten Stil, zu schreiben, den kennt ihr ja bereits von mir. Mein hervorstechendstes Gefühl war die Angst (ja, tatsächlich), dass ich mich in einer Geschichte täuschen könnte und sie unpassenderweise hier einstellen würde. Das meine ich so: Ich schreibe auf meine Art und Weise, und ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass ein anderer Autor (Geschlecht lasse ich jetzt bewusst mal weg) sich harmonisch mit seiner Art, zu schreiben, hier einfügt und den Blog bereichert. Das bereichert dann auch euren Lesespass, und damit ist dann allen gedient.

Es kann aber durchaus sein, dass mir der Schreibstil nicht zusagt. Das ist wie bei dem Kennenlernen eines fremden Menschen. Man sagt, zwei Sekunden genügen und man weiß, ob man diesen Menschen mag oder nicht. So ähnlich ergeht es mir mit Geschichten: Ich lese die ersten Sätze und weiß sofort, ob mir das gefällt oder nicht. Und wenn es mir nicht gefällt, warum auch immer, dann soll das absolut keine Zensur sein, noch nicht einmal eine Kritik, sondern erst einmal nur ein Gefühl. Ich habe schon Geschichten gelesen, da bin ich unter die Decke gegangen… 🙂 , und andere finde ich ganz toll. Das ist dann weder eine Rezension noch eine Kritik, das hängt dann mehr mit mir zusammen als mit der Geschichte.

Denn wenn mir eine Geschichte gefällt, dann scheue ich mich auch nicht, sie gegen zu lesen und Tipps zu geben. Ohne Gegenlesen stelle ich sowieso keine Geschichte hier ein. 🙂

So, ich denke, das war es für das Erste zu diesem Thema. Ich werde hier auf dieser Seite ein Verzeichnis der Gastautoren mit ihren Geschichten und Datum einfügen, wie ich es mit dem Geschichtenindex schon für meine getan habe. Da könnt ihr euch dann orientieren, wer was hier schon veröffentlicht hat, und wie es gegebenenfalls weiter ging…

 

Verzeichnis der Geschichten von Gastautoren

Clarice, Kontakt: post-fuer-clarice@web.de

 

Wolfram Steffen, Kontakt: http://www.shop.widerwort.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s