Matt näher kommen…

Ich schlage mich schon seit etwas längerer Zeit mit dem Thema herum, Auftragschichten zu schreiben. Grund dafür ist, wie wohl leicht zu vermuten, die ein oder andere etwas schüchterne Anfrage. Etwas schüchtern wohl deswegen, weil ich das Ziel dieses Blogs gut umrissen habe und so etwas „Geschäftliches“ darin bisher keinen Platz hatte. Auf der anderen Seite habe ich aber auch die Erfahrung gemacht, dass ein Leserwunsch, wie bei der Geschichte um Constanze nach Neujahr diesen Jahres, mich definitiv zu einer guten Fortsetzung inspiriert hat. Auf der einen Seite mag ich keine Geschichten als Auftrag für Geld schreiben, auf der anderen haben mich manche Kommentare zu zumindest einer guten Fortsetzung einer Geschichte inspiriert.

Ich möchte es mal so formulieren. Matt kann man leider nicht näher kommen als durch diesen Blog. Es gibt vielleicht den ein oder anderen einzelnen Leser (ob nun männlich oder weiblich), der entweder sich selbst oder eine bestimmte Fantasie in Matts Geschichten wieder finden möchte. Ich kann grundsätzlich einfach keine Geschichte schreiben, wenn sich dieser Wunsch oder diese Idee bei mir nicht verfängt, das ist einfach so. Andererseits könnte es aber auch sein, dass ein Wunsch in meinem Denken voll einschlägt und mich zu einer ganz neuen und vor allem guten Geschichte inspiriert, die ich sonst nicht geschrieben hätte.

Ich mache denjenigen unter euch, die an so etwas denken, also folgendes Angebot. Ihr könnt gerne mit einem Wunsch bzw. Auftrag an mich herantreten. Wenn ich mich nicht rühre, dann am ehesten deswegen, weil ich wieder einmal meinen Emailaccount nicht zeitnah gecheckt habe :), das kommt schon des öfteren mal vor. Dann kann man hier eine kurze Bitte in den Kommentaren hinterlassen, dass eine Email auf meine Bearbeitung wartet, den Blog checke ich eigentlich fast täglich. Wenn mir die Idee zusagt und mir dazu etwas einfällt, dann würde ich diesen Auftrag als Geschichte in mein Geschichtengeflecht aufnehmen. Bei einem so explizit geäußerten Wunsch können auch durchaus persönliche Daten (wie zum Beispiel der eigene Name oder bestimmte Örtlichkeiten) aufgegriffen werden.

Zwei Punkte sind dabei für mich etwas schwierig.

Zum einen wäre es etwas schade, wenn ich eine gute Geschichte im Rahmen dieses Blogs nicht veröffentlichen könnte. Wenn so ein Wunsch bestehen würde, könnte ich das aber durchaus verstehen. Zum anderen wäre da die Frage der Bezahlung. Eine gängige Praxis in diesem Rahmen wären 10€ für 500 Worte bei Veröffentlichung im Blog und 20€ für 500 Worte bei Nichtveröffentlichung, so machen es andere. Meine posts, also die einzelnen Teile einer Geschichte, haben so um die 4500 Worte, das nur mal so zur Einschätzung, wie viel 500 Worte sind. Ich lasse das hier einfach mal so unkommentiert stehen, wenn Aufträge eingehen sollten, dann können wir uns immer noch genauer unterhalten, zumal ich die Länge einer Geschichte wortwörtlich nicht immer im Griff habe. Sprich, sie könnte auch länger ausfallen als ursprünglich gewünscht. Bei mir entwickeln sich die Geschichten beim Schreiben, deswegen kommt beim Schreiben bei mir schon durchaus einmal etwas anderes heraus, als ich eigentlich schreiben wollte, und die Länge wird durch diese dynamische Entwicklung beim Schreiben bestimmt. Aber so etwas könnte man dann im Einzelfall besprechen.

Ja, da bin ich ja mal gespannt, was sich da so für mich und für euch entwickelt. Ansonsten geht es mit der aktuellen Geschichte in ein paar Tagen weiter, der Sommer ist ja tatsächlich fast schon wieder Geschichte…

Macht das Beste aus diesem Sommer!

Liebe Grüße, euer Matt